Das Schloss von Gourville, ein mittelalterliches Gut zwischen Paris und Chartres.

An der Nationalstrasse Nr 10, die über das Versailller Schloss und die Bergerie (Schafzuchtanstalt) von Rambouillet von Paris nach Chartres führt, ideal gelegen, ist das Wehrhaus von Gourville ein seltener Fespunkt aus dem Mittelalter ; es wurde im 15. Jahrhundert gebaut, und seine strenge Schlichtheit steht im Gegensatz zu dem auffälligen Luxus des Schlösser aus dem 18. Jahrhundert, die in der Nähe zu finden sind, wie das von Maintenon zum Beispiel.

Das Gut von Gourville wurde im 100jährigen Krieg für die hohen Geistlichen aus Chartres erbaut ; es besteht aus dem Wehrhaus (dies ist der Name, den die einheimische Bevölkerung der Burg gab nach deren Zerstörungen in der Revolutionszeit) und dem Herrenhaus, das lange Zeit als Priorat die Pilger aufnahm, die zu den Wallfahrtsorten in Südwesteuropa, wie Santiago de Compostela zum Beispiel, unterwegs waren.

Zwischen dem Land der Karnuten (der Beauce) und dem der Pasisier (der Île de France) waren seit 1000 Jahren das Gut von Gourville und seit 600 Jahren dessen Schloss die diskreten, ja stummen Zeugen einer lokalen, manchmal nationalen Geschichte.

Dieses reizende Fleckchen Erde lädt Sie dazu ein, eine Gegend zu entdecken, die, reich an Baudenkmälern und Orten emsigen Treibens, unweit von Versailles, Rambouillet und Chartres liegt.

Kommen Sie, Sie werden es nicht bereuen.C